Binäre Optionen Strategie

Wer erfolgreich mit Binären Optionen handeln möchte, benötigt entsprechendes Fachwissen und muss die gängigen Strategien kennen. Daher stellen wir nachfolgend die bekanntesten Binären Optionen Strategien vor und erläutern, welche Strategie sich am besten für welche Handelsart eignet. Die Tipps eignen sich sowohl für Anfänger beim Handel mit Binären Optionen, als auch für fortgeschrittene Trader.

Welche Handelsinstrumente gibt es?

Alle Binäre Optionen Broker bieten ihren Kunden unterschiedliche Handelsinstrumente an, um erfolgreich mit Binären Optionen handeln zu können. Das bekannteste Handelsinstrument ist der Call/Put- oder Hoch/Tief-Handel. Doch es gibt auch weitere Alternativen, die wir nachfolgend näher erläutern. Die Handelsart ist dafür verantwortlich, welche Handelsstrategie später gewählt wird.

Call- und Put Binäre Optionen

Trader, die davon ausgehen, dass die Kurse demnächst steigen werden, kaufen eine Call Option. Dahingegen erwerben Händler, die von sinkenden Kursen profitieren möchten, eine Put Option. Tritt nun die Vermutung des Händlers ein, so geht die Binäre Option im Gewinn aus. Call/Put-Optionen können kurzfristig oder längerfristig bis zu einen Monat laufen. Es gibt auch sehr kurzfristige Zeitspannen von einer Minute – die sogenannten 60-Sekunden-Trades. Hier steht sehr schnell fest, ob die Option im Gewinn oder Verlust ausgeht, daher sind solche Optionen vor allem bei erfahrenen Tradern sehr beliebt. Hinzu kommen Binäre Optionen über zwei bis fünf Minuten. Wie lange nun eine Binäre Option exakt läuft, steht bereits im Vorfeld fest.

Range Handel

Der Range Handel ist ein weiteres Handelsinstrument, welches gerne als Alternative zu den klassischen Hoch-Tief-Binäre-Optionen Verwendung findet. Der Begriff Range bezeichnet alle Kurse die sich zwischen zwei Kurslinien befinden, die den Wert sowohl nach oben wie auch nach unten begrenzen. Eine Binäre Option ist beim Range Handel dann gewinnreich, wenn der Kurs des Basiswertes innerhalb dieser Linien bleibt. Durchbricht der Kurs jedoch nur ein einziges Mal während der Laufzeit der Binären Optionen diese Linien, gilt der Trade als verloren – selbst dann, wenn der Wert anschließend wieder innerhalb der Linien zurückkehrt. Diese Handelsart eignet sich besonders gut in Zeiten, in denen die Kurse seitwärts verlaufen. Denn im Gegensatz zur Call-/Put-Optionen können so hiermit dennoch Gewinne generiert werden.

One-Touch Option

Die One-Touch Option ist ebenfalls ein Handelsinstrument, welches sich besonders gut für Seitwärtsbewegungen eignet. Hier muss im Gegensatz zum Range Handel der Basiswert innerhalb der Laufzeit der Option einen zuvor festgelegten Grenzwert überschreiten. Der Binäre Optionen Trade ist auch dann erfolgreich, wenn der Basiswert sich wieder am Optionsende in die andere Richtung entwickelt oder sich nicht dauerhaft in Richtung des Grenzbereichs entwickelt.

Zusammenfassung der wichtigsten Handelsarten für Binäre Optionen

  • Call-Optionen für den Handel auf steigende Kurse
  • Put-Optionen für den Handel auf sinkende Kurse
  • Range-Optionen für den Handel für seitwärts tendierende Märkten
  • One-Touch Optionen für volatile Märkte

Die unterschiedlichen Handelsstrategien

Der große Vorteil beim Handel mit Binären Optionen ist, dass in jeder Lage des Marktes Gewinn erzielt werden können – egal, ob nun die Kurse gerade steigen oder fallen. Abhängig von der Marktlage ist der Einsatz einer anderen Binären Optionen Strategie erforderlich. Diese steigern die Aussichten auf Erfolg maßgeblich. Wir schildern nachfolgend die drei erfolgreichsten Handelsstrategien:

Trendfolge Strategie – Für stabile Märkte

Unsere erste beschriebene Binäre Optionen Strategie ist auch gleichzeitig die Strategie, die am meisten verwendet wird und am bekanntesten ist: die Trendfolgestrategie. Sie eignet sich besonders für stabile Märkte, in denen sich die Werte nach bekannten Mustern entwickeln und nicht schwanken. Wie der Name schon sagt, folgen die Trader bei der Trendfolgestrategie einen besonderen Trend. Der Ansatz der Trendfolge Strategie geht davon aus, dass Händler vermuten, dass sich dieser bestimmte Trend auch in Zukunft weiter fortsetzten wird. Hierbei ist es möglich, sowohl auf steigende als auch auf fallende Trends zu setzen und so von ihnen zu profitieren. Die meisten Broker stellen ihren Kunden verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, um die Trendfolgestrategie nutzen zu können. Das sind neben Analysen und Charts natürlich in erster Linie die Echtzeitkurse. Aber auch Handelssignale sind bei der Trendfolgestrategie nutzbar. Anleger, die denken, dass eine Trendumkehr einsetzten wird und der vorhandene Trend sich dem Ende zuneigt, können als Alternative die Kontra-Trend Strategie verwenden. Dann wetten Händler darauf, dass sich der Trend umkehrt.

Volatilitäts-Strategie – Für schwankende Märkte

In sehr volatilen Märkten ist nahezu unmöglich, Trends zu bestimmen und diese für eine Trendfolge Strategie erfolgreich zu nutzen. Für solche Märkte eignet sich die Volatilitätsstrategie deutlich besser. Bei der Volatilitätsstrategie erwerben Händler eine Call- und eine Put-Option mit gleicher Laufzeit. So ist es vollkommen egal, in welche Richtung sich der Markt entwickelt, denn eine der Binären Optionen endet auf jeden Fall im Geld und sichert den Gewinn. Allerdings endet die andere Binäre Option sicher im Verlust. Die Volatilitäts Handelsstrategie bietet in volatilen Märkten zahlreiche Anwendungs-Möglichkeiten.

Hedging Strategie – Absicherung der Vermögenswerte

Der Begriff Hedge bedeutet auf Deutsch absichern und bezeichnet eine Absicherungsstrategie. Sie eignet sich insbesondere für Trader, die in Papiere investiert sind und den Buchgewinn absichern möchten. Hält zum Beispiel ein Händler eine Aktie, die sich derzeit im Gewinn befindet und erwartet der Trader, dass sich diese noch weiter im Gewinn entwickeln wird, möchte er sie verständlich noch weiter halten und nicht verkaufen. Um sich aber dennoch vor eventuell drohende Verluste abzusichern, erwirbt er eine Put Option. Fällt nun der Wert der Aktie dennoch, gezielt der Anleger zumindest mit der Binären Option noch einen Gewinn und kann damit die Verluste aus dem Aktienhandel ganz oder teilweise ausgleichen. Steigt hingegen der Kurs der Aktie noch weiter, erzielt er aus dem späteren Aktienverkauf seinen Gewinn und macht mit der Binären Option Verlust. Allerdings beschränken sich beim Handel mit Binären Optionen die Verluste alleine auf das Investment und sind daher entsprechend gering.

Zusammenfassung Handelsstrategien für Binäre Optionen

Es gibt also eine ganze Reihe an Strategien, damit Binäre Optionen erfolgreicher sind. Jedoch ist bei der Wahl immer zu beachten, wie die jeweilige Marktsituation ist und um welches Handelsinstrument es sich handelt. Hinzu kommt, dass nicht alle Broker auch alle Handelsinstrumente anbieten, die für diese Strategie erforderlich sind. Außerdem müssen auch die Signale für die gewählte Handelsstrategie vom Broker zur Verfügung gestellt werden. Die beliebtesten Strategien für Binäre Optionen auf einen Blick:

  • Trendfolgestrategie: Strategie für starke Trendbewegungen
  • Volatilitätsstrategie: Für Märkte großen Schwankungen des Marktes
  • Absicherungsstrategie: Zur Absicherung anderer Trades, beispielsweise im Forex-Handel, gegen Verluste

Fazit: Unterschiedliche Handelsstrategien werden für verschiedene Marktszenarien verwendet. Um diesen unterschiedlichen Phasen erfolgreich zu sein, lohnt es sich, eine bestimmte Handelsstrategie zu verwenden und einzusetzen. Außerdem helfen sie dem Trader dabei, die Märkte besser einzuschätzen. Daher sind die drei oben beschriebenen Strategien besonders für Anfänger sehr interessant. Profis setzen ebenfalls auf Strategien, da sie die Chance auf einen Gewinn maßgeblich erhöhen.